Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
soll Wissen und Kompetenzen vermitteln, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlichem Handeln, den natürlichen Lebensgrundlagen und sozialen Lebensbedingungen zu erkennen und die möglichen Folgen des menschlichen Einwirkens darauf abzuschätzen. BNE leistet einen Beitrag zur Bildung und Erziehung mündiger Konsumenten, Arbeitnehmer, Unternehmer, Individuen und Bürger, die ihre Verantwortung für den Erhalt unserer Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen wahrnehmen.


„Globales Lernen“
steht in engem Zusammenhang mit Bildung für nachhaltige Entwicklung. Beide Herangehensweisen verknüpfen ökonomische, ökologische und soziale Perspektiven und Wechselwirkungen menschlichen Handelns. Globales Lernen fokussiert dabei insbesondere auf die weltweiten Wechselbeziehungen und auf das Thema „Globalisierung“.